trab

Interview mit „VirAvrupa“ (Trabzonspor)

Interview mit „VirAvrupa“ (Trabzonspor)

Wir sprachen mit einem Vorstandsmitglied der „VirAvrupa“ (Sektion Mitteleuropa der „Vira“, eine der größten Fangruppen von Trabzonspor) über die PassoLig-Fankarte, die Zukunft der türkischen Fankurven, den Manipulationsskandal (2010/2011) um Fenerbahce und einiges mehr.

UiSF:
Die türkische Fankultur steht vor einer schweren Prüfung. Die elektronische PassoLig-Fankarte, welche personalisiert ist, wurde eingeführt. Wie ist aus eurer Sicht die Entwicklung der Fankurven bzw. wie wurde sie angenommen?

ViraAvrupa:
Die fanatischen Ultras waren natürlich strikt dagegen. Unsere Sektion geht nur noch zu den Europapokal- und nicht mehr zu den Liga-Spielen. Durch den Manipulationsskandal von 2010/2011 (Anm. UiSF: Fenerbahce wurde in jenem Jahr knapp, mit 4 Toren Vorsprung, vor Trabzonspor Meister) und zuletzt auf Grund der Elektrokarten sind kaum mehr Fans in den Stadien.

UiSF:
„Zufälligerweise“ ist der Schwiegersohn von Staatspräsident Erdogan im Vorstand der Aktif Bank, bei der man Kunde werden muss, um die PassoLig-Fankarte zu bekommen. Was denkt ihr, will man mit Einführung der Karte bezwecken bzw erreichen?

VirAvrupa:
Die Einführung der Karte dient ja allein der Gewinnmaximierung. Die Politik hat sich seit dem Manipulationsskandal deutlich in den Fußball eingemischt. Insbesondere die Erdogan Regierung, um unter anderem Fenerbahce vor dem Zwangsabstieg zu retten (Erdogan selbst ist Fenerbahce Fan).

UiSF:
Die Zuschauerzahlen in der Türkei sind fast komplett zurückgegangen. Besiktas hat zb. eine Stadionauslastung von nur noch ca. 20%. Ist allein die PassoLig-Karte verantwortlich dafür?

VirAvrupa:
Die vorherigen Antworten sollten diese Frage beantworten. Die Leute haben die Schnauze voll von diesem korrupten System.

UiSF:
Mit was für Problemen/Repressionen haben türkische Fangruppen außerdem zu kämpfen?

VirAvrupa:
Es gibt bei vielen Vereinen Gruppen, die eng mit dem Vorstand zusammenarbeiten. Denen werden Saisonkarten bezahlt, damit sie ihre „Dienste“ für den Vorstand tun. Sie dienen damit dem Vorstand und nicht den Farben ihres Vereins. Das gehört noch zu den großen Problemen.

UiSF:
Wo wird die türkische Fankultur und die Fankurven eures Landes in zehn Jahren stehen?

VirAvrupa:
Wenn das bestehende System mit den Elektrotickets weitergeführt wird, gibt es irgendwann entweder keinen Fußball mehr oder die Gewalt wird außerhalb der Stadien zum normalen Tagesablauf gehören. Das System ist hauptsächlich auf die drei Istanbuler Groß-Clubs zugeschnitten.

UiSF:
Was genau meinst du mit dem letzten Satz bzgl. der drei Istanbuler Clubs (Galatasaray, Besiktas und Fenerbahce)?

VirAvrupa:
Istanbuls große Clubs haben Geld und führen alles untereinander. Alles nur eine Geld-Sache. Alles wird so gemacht wie es denen passt. Die restlichen Clubs sind schwach und leiden darunter. Dazu kommen noch die Medien, da geht es meist nur um die drei Teams aus Istanbul.

UiSF:
Was unterscheidet die türkische Mentalität von anderen Ländern?

VirArupa:
Unsere Mentalität ähnelt den Italienern. Wir lieben unseren Verein, wie wir unsere Eltern lieben. Wir sind leidenschaftlicher bei der Sache, auch wenn z.B deutsche Kurven bessere Shows hinlegen als wir.

UiSF:
Wie ist es, so weit weg von seinem Club zu sein?

VirAvrupa:
Wir haben vor Jahren einen Slogan geschrien, was heute bei den Trabzonspor-Fans sehr gut ankommt. Wir schreien: „bize her yer trabzon“ , was bedeutet: „Für uns ist Trabzon überall“. Wenn die Mannschaft nicht nach Europa kommt, so fliegen wir in die Türkei.

UiSF:
Steht ihr in regelmäßigem Kontakt zur Hauptgruppe in Trabzon?

VirAvrupa:
Wir kommunizieren regelmäßig mit den Anführern in Trabzon. Bevor wir zu einem Spiel fahren, teilen wir Ihnen mit, was wir vorhaben usw.

UiSF:
Wer sind die größten Rivalen von euch, und warum?

VirAvrupa:
Unsere größten Rivalen sind Besiktas, Galatasaray und ganz besonders Fenerbahce. Fenerbahce mag niemand, wir haben seit Jahren Probleme mit ihnen. So ist es halt gekommen, nach den Jahren. Wie gesagt, wir mögen keinen von denen.
Nach der Manipulationssache ist der Hass nur noch größer geworden.

UiSF:
Pflegt ihr freundschaftliche Kontakte zu Fans anderer Clubs?

VirAvrupa:
Wir haben sehr gute Kontakte zu den „Drogheda United“-Fans aus Irland (Famous 45 Ultras). Vor einigen Jahren sind einige Jungs nach Irland geflogen, um sie zu besuchen. Auch die Jungs aus Irland haben uns einige Male besucht.

UiSF:
Ihr wart bei einem Auswärtsspiel 2005 und 2012 bei Istanbul BB jeweils 61.000 Fans. Wie war das für euch?

VirAvrupa:
Das war überragend. Das hat gezeigt, dass wir überall auf der Welt Fans haben.

UiSF:
Unterstützt ihr auch Trabzonspor-Teams anderer Sportarten?

VirAvrupa:
Die Basketball Mannschaft spielt dieses Jahr in Europa und unsere Jungs waren z.b. am letzten Dienstag in Ungarn, bei einem Spiel.

UiSF:
Vielen Dank, dass ihr uns diese Fragen beantwortet habt!

Anbei einige Bilder der Gruppe (Quelle: VirAvrupa)

trab trab1 trab2 trab3 trabzon

Schreibe einen Kommentar