IMG_6580

02.03.17 (20:30) FC Basel 1893 – FC Zürich 3:1

02.03.17 (20:30)
Schweizer Cup (1/4 Finale)
FC Basel 1893 – FC Zürich 3:1
St. Jakob-Park
25.249 Zuschauer (4.000 Gäste)

FC Basel gegen FC Zürich. Das generell bereits wichtigste und größte Spiel des Schweizer Fußballs barg beim Cup-Duell der beiden Vereine am vergangenen Donnerstag eine noch größere Brisanz als gewöhnlich. Grund hierfür ist der Abstieg des FC Zürich in der letzten Saison von der Super League in die Challenge League. Da die Zürcher Fanszene in der zweiten Schweizer Spielklasse in einer eigenen Liga spielt und sich in dieser Saison noch keinem grossen Gegner stellen musste, war die Partie daher insbesondere für die Anhängerschaft des FCZ äusserst attraktiv. Schlussendlich fanden etwa 4’000 FCZler in drei Sonderzügen den Weg in den Basler St. Jakob Park. Auch die Basler zeigten sich motiviert und warteten mit einer grossen zweiteiligen Choreografie auf, die den berühmten Morgestraich, den Auftakt der Basler Fasnacht, thematisierte. Dabei erlöschen am Montag nach Aschermittwoch in der Basler Innenstadt Schlag 4 Uhr alle Lichter und der Narrenzug mit hunderten Teilnehmern und den beleuchteten Laternen der verschiedenen Narrengruppen setzt sich in Bewegung. Das Lichterlöschen wurde in einer zweiteiligen Choreografie inszeniert, wobei sich unter dem Motto „Vorwärts Marsch FCB“ die rot-blauen Narren in Bewegung setzten. Auf dem Feld erwischte der FCZ mit der frühen Führung nach 3 Minuten den besseren Start. Das Tor versetzte den Zürcher Anhang in komplette Ekstase und nur Sekunden später verwandelte sich der Gästesektor in ein Meer aus bengalischen Feuern. Jedoch hatte der FCB sich schnell wieder berappelt und konnte noch vor der Halbzeit das Spiel drehen. 2:1 hiess es zur Pause. Zum Auftakt der zweiten Hälfte konnte auf Basler Seite eine herausragende Pyroshow inklusive Rauch, Blinkern und einiges an Feuerwerk bestaunt werden. Ein Augenschmaus, der in Deutschland so wohl nicht denkbar wäre. Während des gesamten Spiels wurden auf beiden Seiten in Regelmässigkeit Bengalen abgebrannt. Auch akkustisch war das Match von beiden Seiten ein Volltreffer. Besonders hervorgehoben sei an dieser Stelle das Liedgut der Zürcher Südkurve, welches deutlich melodiöser daherkommt als das vieler anderer Fanszenen im deutschsprachigen Raum und oftmals absolutes Ohrwurmpotenzial hat. Auf dem Feld vermochte der FCZ es auch nach einer roten Karte für den Basler Xhaka nicht mehr, das Heimteam in Bedrängnis zu bringen. Rund 10 Minuten vor dem Ende erhöhte Basel gar auf 3:1 und machte so den Einzug in den Halbfinale perfekt, wo nun YB-Bezwinger Winterthur wartet. Beim neutralen Beobachter steigt nach den 90 Minuten bereits die Vorfreude auf die kommende Saison und die wahrscheinliche Rückkehr des FCZ und der Südkurve in die höchste Schweizer Spielklasse.

Fotos: Ric, Dave, Flo & Gregor
Text: Flo

Schreibe einen Kommentar