WHUARS001

28.12.14 (15:00) West Ham United FC – Arsenal FC 1:2

28.12.2014 (15:00)
Englische Premier League
West Ham United FC – Arsenal FC 1:2 (0:2)
Boleyn Ground
Zuschauer: 34.977 (ca. 5.000 Gäste)

Wenn in den deutschen Stadien die Ruhe eingekehrt ist und es nach Winterpause richt, kann man sich entweder Hallenturniere örtlicher Amateurmannschaften ansehen, man fährt seinem Club ins Trainingslager hinter her, bastelt an Choreografien oder man trinkt einfach nur mit seinen Jungs ein Bier und nen Köm. Man kann aber auch nach England fahren, denn die Jungs auf der Insel haben keine Winterpause. So kann man aber, wenn man Zeit, Lust und vorallem Geld hat, von Weihnachten bis in den Januar rein nach England reisen und sich dort satt sehen. Wir sind dieses Jahr über den Jahreswechsel in London gewesen und haben uns dort insgesamt 3 Spiele angesehen. Los ging es am 28.12 mit dem Derby West Ham FC gegen Arsenal FC.

Bei wirklich schönem aber recht kaltem Wetter war es ein Genuss ein solches Spiel zu sehen. Von den Namen her erwartet man doch recht viel. Gerade in dieser Saison, wo doch West Ham weit oben mitspielt. Viele andere dachten sich das auch. Jedoch war der Boleyn Ground nicht ganz ausverkauft. Ein Grund sind die recht teuren Ticketpreise, denn West Ham gehört zu den teuersten in London. Tageskassen hatten vor Ort geöffnet. Wer sich jedoch Gesang und Party auf den Rängen erhofft, wird leider bitter enttäuscht. Spielerisch hat die Premier League einiges zu bieten. Viele Spitzenclubs bei denen viele Topstars unter Vertrag sind, locken die Leute haufenweise in die Stadien.

So wie fast überall in England sind auch hier Fahnen, Trommel und der Biergenuss im Innenraum verboten. Stimmungstechnisch gibt ist auf den Heimrängen sehr wenig los. Meist machen nur die Auswärtssupporter etwas Stimmung. So war es auch hier. Das einzige mal wo es richtig laut wurde, war beim Anschlusstreffer. Ansonsten waren die Jungs von West Ham sehr ruhig. Das typische emotionale Gestöhne und Gepöbel jedoch amüsiert sehr. Sowas hat man zwar auch in Deutschland und anderen Ländern, aber da rasten die kleinsten Leute mit Krawatte mal so richtig aus und beleidigen auf Teufel komm raus. Arsenal hingegen war ab und an zu vernehmen. Die beiden Stadien liegen nur ein paar U-Bahn Stationen auseinander. Dementsprechend war es zu erwarten, dass der Gästebereich voll ist. Jedoch haben wir uns auch hier etwas mehr erhofft. Nichts desto trotz war immer mal wieder von beiden Seiten was zu hören und wenn es nur das berufen einer Ecke ist. Fußballerisch war es jedoch ein Genuss. West Ham war anfangs deutlich besser als Arsenal und konnte schon nach wenigen Minuten treffen. Jedoch war es ein Abseitstor. Arsenal wurde dann besser und machte die erste Halbzeit das Spiel. In der zweiten Halbzeit hatte West Ham ganz klar die Oberhand. Durch den Anschlusstreffer kam auch ins Stadion noch etwas Feuer rein. West Ham drückte Arsenal richtig in die Defensive. Jedoch gelang es ihnen nicht mehr den Ausgleichstreffer zu erzielen und sie verloren das Spiel. Nach dem Spiel ist dann das normale Londoner Chaos. Die Tube Station “ Upton Park“ wird abgeriegelt und man muss einen bestimmten Bereich belaufen um dann irgendwann die Station passieren zu können. Auf den Straßen ging es recht gesittet und vollkommen friedlich zu. Es war sehr wenig Polizei vor Ort.

WHUARS001 WHUARS01 WHUARS2 WHUARS3 WHUARS5 WHUARS7
Fotos und Text: Stefan/Team UiSF

Schreibe einen Kommentar