16406802_1342688862472892_6860892151660194095_n

28.01.2017 14:00 Uhr VfL Osnabrück – SC Preußen Münster 3:0

28.01.2017 (14:00)
3. Liga
VfL Osnabrück – SC Preußen Münster 3:0
Bremer Brücke
13.487 Zuschauer (Gäste: ca. 1200)

Zum Rückrundenauftakt der dritten Liga wurde direkt das Derby Osnabrück – Münster angesetzt. Wurden die Gästefans in den Derbies der letzten Saison noch mit einem Gästeverbot belegt, so durften sie dieses Jahr, allerdings mit erheblichen Einschränkungen, wieder anreisen. Für den heutigen Tag bedeutete dies die Einrichtung einer Glasflaschen,- Alkohol- und pyotechnikfreien Zone per Polizeiverfügung rund um das Gebiet vom Hauptbahnhof bis zum Gästeblock, die Bereitstellung von weniger als den vorgesehen 10% an Tickets sowie die Ausstellung zahlreicher Betretungsverbote und Meldeauflagen. Die Münsteraner brachten ihren Unmut über diese Maßnahmen in mehreren über das Spiel verteilten Spruchbändern in Richtung der Sicherheitsbehörden zum Ausdruck. In der Ostkurve zeigten die Osnabrücker unter Führung der Violet Crew zunächst eine große Choreographie über die gesamte Heimkurve. Das Kürzel VfL wurde als „Verbunden für´s Leben“ ausgeschrieben und mit vielen Stoffhaltern in lila und weißen Blöcken unterlegt. Als Spruchband wurden sechs Lebensabschnitte von der Geburt bis zum Tod graphisch dargestellt, die insbesondere durch ihre Detailverliebtheit punkten konnten. Während des Spiels nahmen die Lila-Weißen noch die jüngsten Stadionpläne der Preußen auf´s Korn. Die Gäste beschränkten sich auf 2-3 Fackeln, erwischten allerdings den besseren Start in den Support. Insbesondere in den ersten Minuten wurden langanhaltende Gesänge geboten. Das Level konnte aber nicht gehalten werden, was sicher auch im miserablen Auftreten der Münsteraner Mannschaft seine Ursache hat. Diese fanden auf dem Spielfeld nicht statt, Osnabrück nahm das Spiel in die Hand und schoss einen auch in der Höhe verdienten 3:0 Sieg für die Hausherren heraus.

 

Fotos: Stefan & Totti
Text: Totti

Schreibe einen Kommentar