12191667_919928061415643_3995652547404330170_n

21.10.2015 (22:00) São Paulo FC – Santos FC 1:3

21.10.2015 (22:00)
Copa do Brasil (Halbfinale, Hinspiel)
São Paulo FC – Santos FC 1:3 (1:1)
Estádio Cícero Pompeu de Toledo
Zuschauer: 26’434 (ca. 2’000 Gäste)

Das Halbfinale im brasilianischen Pokal konnte heuer mit einem der grösseren Derbys des Landes aufwarten: Der São Paulo FC empfing den Santos FC aus der nur 50km entfernten Hafenstadt. Es sollte ein spektakulärer Abend werden, wenn auch ganz anders als gedacht.
Stimmungstechnisch – soviel sei bereits gesagt – hielt sich das Ganze stark in Grenzen. Allein der Zuschauerzuspruch von nur rund 26’000 im mehr als 65’000 Zuschauer fassenden Morumbi war für ein Spiel dieser Grössenordnung und Bedeutung schlichtweg enttäuschend. Die gemessen am durchschnittlichen Einkommen der Brasilianer verhältnismässig hohen Eintrittspreise allein reichen hier sicher nicht als Erklärung. Für die oft so gepriesene Fussballbegeisterung in Brasilien war dieser Abend jedenfalls sicher keine Werbung.
Deutlich ereignisreicher als auf den Rängen ging es hoch oben in den Wolken zu. Keine 30 Sekunden waren gespielt, da erhellte ein greller Blitz den Himmel und nur wenige Augenblicke später lag das ganze Stadion im Dunkeln: Flutlichtausfall. Geistesgegenwärtig hielten die anwesenden Zuschauer sofort ihre Handys in die Luft, was eine wahrlich beeindruckende Kulisse ergab. Kaum war das Flutlicht wieder funktionstüchtig, begann es nur kurze Zeit später sintflutartig zu regnen. Bereits nach wenigen Minuten waren die Zuschauer im nicht überdachten Morumbi vollkommen durchnässt, was die Fans jedoch zumindest für einige Zeit zu supporttechnischen Höhenflügen veranlasste. Auch als der Schiedsrichter die beiden Mannschaften nach 45 Minuten beim Stande von 1:1 in die Kabinen komplimentierte, goss es noch immer wie aus Kübeln. Die immer grösser und grösser werdenden Pfützen auf dem Feld liessen bei einigen erste Zweifel aufkommen, ob das Spiel in der zweiten Hälfte überhaupt würde fortgeführt werden können. Pünktlich zur Rückkehr der beiden Teams liess der Regen jedoch nach und auch der Platz schien weit weniger in Mitleidenschaft gezogen worden zu sein als zunächst vermutet. Zumindest die Pfützen waren innerhalb weniger Minuten gänzlich verschwunden. Sportlich markierten die Gäste aus Santos bereits kurz nach der Pause die Tore 2 und 3, was der Stimmung im weiten Rund den Todesstoss versetzte. Zwar zeigten sich die Gästefans rund um die Torcida Jovem für den Rest des Spiels trotz der widrigen Bedingungen in bester Verfassung, jedoch gingen die Gesänge im weitläufigen Stadion leider etwas unter. Der Finaleinzug Santos’ scheint nach dem Endergebnis von 1:3 bei der auch in Brasilien geltenden Auswärtstorregel beim Rückspiel am kommenden Mittwoch nur noch Formsache zu sein.
Unterm Strich steht am Ende ein dank der äusseren Bedingungen spektakuläres Spiel, jedoch vermochte die unglaublich niedrige Zuschauerzahl es ein weiteres Mal, den geneigten Brasilien-Besucher ziemlich vor den Kopf zu stossen.

Fotos & Text: Flo

Schreibe einen Kommentar